Sonderausstellung: Teterow im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918, Foto: Stadtmuseum Teterow
Sonderausstellung: Teterow im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918, Foto: Stadtmuseum Teterow

Vom Hurrapatriotismus bis zur Revolution Teterow im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918

Vor einhundert Jahren, im November 1918, ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Am 11.11. dankte Kaiser Wilhelm II. ab.  Das Ende des Deutschen Kaiserreiches war auch das Ende der deutschen Fürstendynastien. Friedrich Franz IV. von Mecklenburg - Schwerin folgte dem Kaiser drei Tage später. Die Bilanz des Krieges waren 8,5 Millionen Tote und mehr als 21 Millionen Verwundete. Der Teterower Bevölkerung wurden in der Kriegswirtschaft immer größere Entbehrungen abverlangt. Kriegsgefangene, Verwundete, Familienväter und Geschäftsinhaber als Soldaten an der Front waren allgegenwärtig und brachten viele Probleme. Anhand eindrucksvoller Fotos, Schriftdokumente, Patriotika und Interieurs wird nicht nur der Zeitgeist unmittelbar vor Beginn des Krieges sichtbar, sondern auch das mühsame Alltagsleben während der Kriegswirtschaft. Das Ende mit dem Ausbruch der Novemberrevolution erfasste auch Teterow. Die Verwaltung der Stadt wurde kurzzeitig vom Arbeiter- und Soldatenrat übernommen.

 Vernissage:

21. September 2018 um 15.00 Uhr

Ausstellungszeitraum:

Die Ausstellung ist bis zum 25. Februar 2019 zu sehen.

Wo:

Stadtmuseum Teterow
Südliche Ringstraße 1
17166 Bergringstadt Teterow
Telefon: 0 39 96 - 17 28 27
Fax: 0 39 96 - 17 28 27
Mail: museum@teterow.de