Blick vom Röthelberg Burg Schlitz Foto Koch
Blick vom Röthelberg Burg Schlitz Foto Koch
Nymphenbrunnen Burg Schlitz Foto Koch
Nymphenbrunnen Burg Schlitz Foto Koch

Burg Schlitz

Eine der wohl bedeutendsten klassizistischen Schlossanlagen Mecklenburg-Vorpommerns ist die Burg Schlitz wenige Kilometer südlich von Teterow. Erbaut wurde das geschichtsträchtige Haus in den Jahren 1806 - 1823 durch Hans Graf von Schlitz, einem für seine Zeit sehr toleranten und liberalen Standesherren. Ein Kleinod ist der fast 80 Hektar große Park. An die 40 Denkmale und Steinsetzungen säumen die Wege. Mit dem im Jahre 1905 von Walter Schott geschaffenen Nymphenbrunnen hat der Park neben vielen seltenen Pflanzen und Bäumen ein weiteres Juwel aufzuweisen.
  
Heute führt ausgehend von Burg Schlitz ein Skulpturenweg in die einmalige Landschaft. Das Projekt "Sklupturenweg Burg Schlitz - Görzhausen" greift die Idee des Grafen auf und führt sie über in die Begegnung mit Skulpturen der Gegenwart. Die Skulpturen "leben" im freien Landschaftsraum in Korrespondenz mit der Natur und dem vorhandenen Kulturraum.
  
Die Burg Schlitz wurde in den Jahren 1992 bis 1999 mit einem Investitionsaufwand von über 30 Mio. Euro behutsam und aufwendig renoviert, umgebaut und als Schlosshotel eröffnet.  Das Haus ist eine Klasse für sich und wurde von Bertelsmann "Der große Hotel & Restaurant Guide"  zum Hotel des Jahres 2012 ausgezeichnet.

Parkführungen können über die Tourist-Information Teterow gebucht werden.