Schmiede und Backhaus

Schmiede und Backhaus in Teschow sind Teile der einstigen Gutsanlage, die von 1835 bis 1945 im Besitz der Adelsfamilie von Blücher war.
   
Das Backhaus wurde 1850 in Nachbarschaft der Dorfschmiede erbaut. Erst ab 1935 wurde das Dorf mit Brot von einem Bäcker aus der Stadt versorgt. Das Backhaus diente seitdem als Nebengelass der Gutsschmiede. 

Hier wurden noch bis Ende der 1980er Jahre Schmiedearbeiten, vor allem Hufbeschlag, durchgeführt. 1986/87 wurden beide Gebäude zum technischen Denkmal erklärt und durch die Gesellschaft für Denkmalpflege des Kulturbundes bewahrt. 1996/97 erfolgte durch Engagement des Museumsvereins Teterow e. V. und die unentgeltliche Hilfe Teterower Bürger und Betriebe der Neuaufbau des Backofens. Dieser Brustfeuerungsofen wird ausschließlich mit Holz geheizt. 

Alljährlich zu Himmelfahrt findet im Rahmen des Dorffestes Himmelfahrt nach Teschow! der erste Backtag statt, weitere Backtage bis September monatlich einmal Sonnabendnachmittag. Beim Kaffeegarten mit Treckfiedelmusik können die Besucher entspannen. Ambossklänge aus der Schmiede sowie Kinderbeschäftigungen von einst und jetzt lassen alte Gebräuche lebendig werden. Dazu gibt es natürlich frisches Brot aus Sauerteig, Brötchen und Platenkuchen aus Hefeteig nach alten Rezepturen frisch aus dem Ofen.

Die aktuellen Backtermine erfahren Sie hier!