Kommune Wirtschaft Tourismus Bildung / Kultur / Sport

SCHILDBUERGERWELT-URAUFFUEHRUNG

von Reinhard Hellmann

Schildbürger Sein oder Nichtsein -  das ist die Frage ?!?

Dies schien das Motto zu sein, als am 15. Mai zur Premiere des Hechtfest-Eröffnungsspektakels "Die Bürger von WeißNichtWo" der Himmel seine Schleusen öffnete und sowohl Spieler als auch das mitspielende Publikum unter Wasser setzte.

Es kam dennoch, wie bei dieser Wetterlage  n i c h t  zu erwarten, zu einer bravourösen Seefahrt des mitspielenden Fischerbootes "Nautilus".

Es hielt sich über Wasser und ging nicht unter!

Der legendäre Hecht wurd´ gefangen und konnte sich dank so vieler anwesender Schildbürger wieder befreien, so dass sein Fang noch weitere Schildbürgergenerationen beschäftigen dürfte.

So jedenfalls konnte es das gewässerte, aber dennoch ausharrende Publikum erleben.

Weiterhin war es Zeuge einer kleinstädtischen Intrige, die es wahrscheinlich nur in WeißNichtWo gibt?! Der für die Geschicke der Stadt herumreisende und nach Geldern und neuen Ideen suchende Bürgermeister, wird durch die Eigenmächtigkeiten seiner Ratsherren in einem kleinen Schildbürgerputsch politisch beerbt und abgesetzt. Nun zieht der Schlendrian ins Rathaus ohne Fenster ein. Zu guter Letzt oder neudeutsch last but not least kommt auch noch der Landesvater, alias Herzog von und zu ???????

Anlässlich des Stadtjubiläums will er sich an des Landes üblichen Speisen laben.  Aber die schildbürgerhafte Art des Servierens, führt zu einem Skandal und das wütende Herzogpaar fährt mit bannig knurrenden Magen im Galopp davon. Das jubelnde Volk setzt den inzwischen zurückgekehrten Bürgermeister wieder auf seinen Stuhl und es bliwt allens bin ollen in WeißNichtWo!!!

Kampf mit dem Hecht
Kampf mit dem Hecht

Mit dieser SCHILDBÜRGERWELT-URAUFFÜHRUNG gratulierte das THUSCH unter der künstlerischen Leitung von Katrin S. Geppert-Hellmann zur Eröffnung des Hechtfestes in zwei Vormittags- und einer Abendvorstellungen im Festtagslicht den Bürgern der Stadt Teterow, ihrem Bürgermeister sowie allen Stadtvertretern zum 775. Jubiläum!

Die Beteiligten waren:

Künstlerisches Management: Katrin S. Geppert Hellmann, Schauspielerin/Leiterin des Theaters in der Uhrenschule (THUSCH e.V.)
Künstlerische Mitarbeit: Reinhard Hellmann, Schauspieler/Schauspieldozent
Bühne: Sabine Naumann, Bildende Künstlerin aus Wendischhagen
Bühnenstück: Karl Schlösser, Autor/Schriftsteller
Mitwirkende: Elisabeth Ohlrich, Sophie Brinkhoff, Martina Schulz, Annelie Schneider, Inge Kowalski, Heike Richter, Karin Buchwald, Elke Dittrich, Gisela Brüdigam, Britt Zschuckelt, Karin Schoodt, Brigitte Lipka, Karin Martens, Kathrin Dutz, Petra Klotz, Oliver Nawotke und Rolf-Peter Bartz

Stadtverwaltung Teterow · Marktplatz 1-3 · 17166 Teterow · fon: 03996 1278-0 · fax: 03996 172203 · e-mail: info(at)teterow.de